Einsatz für das Herrenhaus Stift

Herrenhaus Stift


Das Herrenhaus ist kein Schnäppchen, sondern ein kulturgeschichtliches
Kleinod im Herzen des Ortsteils Stift. Zur Berichterstattung über den Antrag der CDU, AWG und FDP zum Erstellen einer Machbarkeitsstudie „Gebiet Herrenhaus mit Umgriff und Herstellung eines Reformgartens“ sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Silke Worth-Görtz:
„Wir Grüne in Altenholz haben uns stets dafür eingesetzt, dass die Überplanung des derzeit ungenutzten Herrenhausgrundstücks in die seit 2014 laufende Städtebauförderung „Ortszentrum Stift“ aufgenommen wird. Wir begrüßen es deshalb sehr, dass sich hierfür jetzt ein Konsens der in der
Gemeindevertretung vertretenen Parteien und der Wählergemeinschaft abzeichnet. Damit würde die Chance eröffnet, eine sowohl an den Gestaltungs- und Nutzungszielen der Gemeinde als auch
an den Belangen des Denkmalschutzes ausgerichtete Lösung zu erarbeiten.
Der vorliegende Antrag zielt im Grundsatz daher in die richtige Richtung, greift im Hinblick auf die Städtebauförderung aber zu kurz, weil er sich auf das seit Jahren vorliegende, aber vom Bauausschuss und dem Denkmalschutz wegen der Massivität der Baukörper wiederholt abgelehnte
Baukonzept des Investors Wagner beschränkt. Die Antragsteller begründen diese Beschränkung damit, dass ein Erwerb des Grundstücks durch die Gemeinde finanziell derzeit nicht möglich sei, ohne jedoch näher auszuführen, welche Wertvorstellungen dieser Annahme zugrunde
liegen. Mit unserem Änderungsantrag wollen wir sicherstellen, dass in einer Machbarkeitsstudie auch der Verkehrswert des Herrenhausgrundstücks ermittelt wird, damit im Rahmen der Städtebauförderung Planungsalternativen geprüft werden können.

Verwandte Artikel